Diagonalreifen

In Bezug auf die Bauart wird bei Reifen zwischen Diagonal- und Radialreifen unterschieden. Bei den Diagonalreifen verlaufen die Karkassenfäden schräg (bzw. diagonal) von der einen zur anderen Seite des Reifenwulstes. Die Flanke und die Lauffläche bilden damit eine Einheit, da sie gleich aufgebaut sind. Dadurch werden sämtliche Bewegungen der Flanke bis in die Lauffläche weitergeleitet mit folgenden Nachteilen:

• Schlupf am Boden (hohe Eigenbewegung)
• Druckspitzen in der Aufstandsfläche
• Höherer Verschleiß
• Weniger Zugkraft
• Hoher Kraftstoffverbrauch

Dafür sind Diagonalreifen im Flankenbereich widerstandsfähiger (daher Einsatz von Diagonalreifen in der Forstwirtschaft)
Kontakt: 0541 1216 3 -0   Vertriebsbereich Landmaschinenhandel -100   Reifenhändler -200   Erstausrüstung -300
  Impressum   Sitemap   AGB